Infoflyer: BFE-Einheiten der Polizei

Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE) und "zivile Tatbeobachter"

Ob Blockupy-Demo, Aktionen gegen Nazis oder Proteste gegen Castor-Transporte – bei nahezu allen politischen Großereignissen kommen sogenannte Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE) zum Einsatz. Deren Aufgabe besteht darin, mittels Videoaufnahmen und Observationen Beweismittel gegen Demonstrant*innen zu sichern und diese aus der Menge heraus oder im Anschluss an Aktionen festzunehmen. Dabei gehen die Einheiten durchaus strategisch vor. In Frankfurt war z.B. nach dem Blockupy-Festival 2014 zu beobachten, dass BFE-Einheiten systematisch Bildmaterial über Aktivist*innen gesammelt und versucht haben, die Personen, die im November den Zaun zur EZB überwunden haben, anhand von persönlichen Merkmalen oder Kleidungsstücken wiederzuerkennen. Wenig im Fokus der Öffentlichkeit steht außerdem die Tatsache, dass zu jedem BFE-Zug „zivile Tatbeobachter” gehören, die sich in zivil unter Demos mischen, „Tatverdächtige” verfolgen und diese in einem günstigen Moment von uniformierten Cops festnehmen lassen.

Im Infoflyer, den ihr unter dem folgenden Link downloaden könnt, hat die AG Antirepression anlässlich der Blockupy-Proteste 2015 einige Infos darüber zusammengestellt, wie BFE-Einheiten bei Demonstrationen vorgehen und was ihr über sie wissen solltet.

AG Antirep: Infoflyer BFE-Einheiten (03/2015)

[Links]

Wikipedia: Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit

anti atom aktuell 241 zu ,zivilen Tatbeobachtern´ (April 2014)

Droogs: ,Know Your Enemy’

Sprechstunde

Am zweiten Freitag des Monats ab 19 Uhr im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt

kommende Sprechstunden:

  • 09.03.2018
  • 13.04.2018
  • 11.05.2018
  • 08.06.2018
  • 13.07.2018
  • 10.08.2018
  • 14.09.2018
  • 12.10.2018
  • 09.11.2018
  • 14.12.2018

EA-Nummer im Zusammenhang mit Demonstrationen:
0152 15330320

E-Mail:
info(at)ea-frankfurt.org