AG Antirepression

AG Antirepression

Innerhalb Blockupy hat sich die AntiRep-AG gebildet. Wir haben versucht mit dem Ermittlungsausschuss (EA), Rote Hilfe- und Antirepressionsgruppen, Demosanis, Anwält/innen, Demobeobachter_innen u.v.a. die Aktionstage rund um alle Blockupy-Aktionstage in Frankfurt zu begleiten und zu unterstützen.

Zur Entstehung: Die Blockupy-Aktionstage in Frankfurt im Mai 2012 waren von einem Ausnahmezustand begleitet, den wohl niemand so erwartet hatte. Sämtliche vom Blockupy-Bündnis angemeldeten Aktionen, Diskussionen, Bühnenprogramme wurden verboten. Gleichzeitig war Frankfurt Schauplatz einer zuweilen absurd wirkenden Notstandsübung der Polizei. Mit der Einrichtung einer “Sicherheitszone” rund um die Europäische Zentralbank, der Verhängung letztlich rechtswidriger Innenstadtverbote für Hunderte von Demonstrant*innen und massenhaften Ingewahrsamnahmen von Menschen, die sich trotz Verboten in der Stadt versammelten, wurde Frankfurt für den Zeitraum der ersten drei Aktionstage zu einer Art “demonstrationsfreien Zone” erklärt. Mit mehr oder weniger Erfolg, denn es haben immer wieder Menschen geschafft, auf die Straße zu gehen und sich Plätze zumindest vorübergehend anzueignen.
Während der Aktionstage 2012 waren unsere Strukturen stark, bzw. teilweise überlastet. Vieles geplante, wie AntiRep-Infopoints konnte aufgrund der Verbote nicht stattfinden; anderes, wie Knastshuttle von den Gefangenensammelstellen (GeSa) wäre ohne den spontanen Einsatz von vielen Freiwilligen noch schlechter gelaufen.

Diese Erfahrungen haben wir ausgewertet und versucht uns für Blockupy 2013, 2014 und 2015 auf alle Eventualitäten vorzubereiten.

Nach den Aktionstagen ist die Antirep-AG auch weiter aktiv. Sie unterstützt Mobilisierungen, wie z.B. zu "Free Fede" im Jahr 2015.

Nachdem Blockupy nun vermehrt in Berlin aktiv ist, wird sich ggf. eine neue AntiRep-Struktur für Berlin und Umgebung bilden.

Wir hier im Rhein-Main-Gebiet sind aber weiter erreichbar unter:

web: blockupy.org/blockupy/antirepression
Email: antirep(at)blockupy.org gpg/pgp
twitter: @AntiRep_Ffm (Folgt uns auf Twitter!)

 

Zu den Aufgaben der AntiRep-AG gehört u.a.:

  • im Vorfeld die Teilnehmenden über rechtliche Fragen, mögliche staatliche Repressalien und den bestmöglichen Umgang damit zu informieren
  • dazu müssen (aus den Erfahrungen von 2012) teilweise neue (mehrsprachige) Handreichungen/Infozettel verfasst, für Homepage und Druck aufbereitet & in ausreichender Menge produziert werden
  • die Infrastruktur (Räume, Plätze, Technik, Unterbringung), Kommunikation & Koordination für EA, Demo-Sanis, Legalteam, Demobeobachtung etc zu planen und zu organisieren
  • während der Aktionstage durchgehend den EA zu besetzen
  • „Rechtshilfe“-Infopoints & Anlaufpunkte zu betreiben (auf dem Camp & in der Stadt)
  • einen Knastshuttle auf die Beine stellen

 


Sprechstunde

Am zweiten Freitag des Monats ab 19 Uhr im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt

kommende Sprechstunden:

  • 14.07.2017
  • 11.08.2017 entfällt
  • 08.09.2017
  • 13.10.2017
  • 10.11.2017
  • 08.12.2017

EA-Nummer im Zusammenhang mit Demonstrationen:
0152 15330320

E-Mail:
info(at)ea-frankfurt.org